Apple´s iPad für Kinder

iPad für Kinder

iPad für Kinder

Seit Anfang 2010 gibt es das Apple iPad der Kultfirma Apple zu kaufen. Wir von Spielzeug-Ratgeber.com haben uns das iPad einmal angeschaut und sagen Ihnen, ob es für Ihre Kinder geeignet ist.

Die Bedienung des iPads: kinderleicht

Das iPad lässt sich direkt über den Bildschirm mit den Fingern steuern. Der Touch Screen auf dem Gerät reagiert sogar auf zwei Eingaben gleichzeitig. Diese Funktion macht sich das Gerät zu Nütze, da man so z.B. mit zwei Fingern in Bilder hinein und hinaus zoomen kann. Die Bedienung des iPads wird auch von Kindern intuitiv und schnell verstanden.

Der Internetzugang

Über den Internetzugang (z.B. über Wlan) können Kinder praktisch alle Webseiten ansteuern, die es auch auf dem Rechner zu finden gibt. Daher sollten Eltern daran denken, einen Jugendschutzfilter zu aktivieren, so dass nur kindgerechte Webseiten auf dem iPad angezeigt werden können.

Die Fotogalerie

In der im iPad integrierten Fotogalerie lassen sich Bilder kinderleicht und in sehr guter Qualität anschauen. Mit den Fingern kann man zwischen den Bildern hin und herschalten sowie hinein und hinaus zoomen. Den Weg auf das iPad finden die Bilder dabei leider nicht per USB Stick, da das iPad keinen Anschluss besitzt.

Die Spiele

Das iPad ist für Kinder auch deswegen so reizvoll, da man damit Spiele spielen kann. So gibt es mittlerweile schon hunderte eigens für das iPad programmierte Computerspiele. Diese kann man dann per Bewegung des iPads oder durch die Touch Screen Steuerung steuern. Diese Spiele kosten in der Regel ca. 10 Euro.

Die Kosten

Das iPad gibt es ab ca. 500 Euro zu kaufen, das Nutzen des Internets ist dabei über Wlan gratis. Möchten die Kinder mit dem iPad auch außerhalb der eigenen vier Wände damit ins Internet gehen, so muss man sich bei den Telefonanbietern noch einen Tarif dazukaufen, der monatliche Kosten verursacht. Außerdem gibt es noch die sogenannten „Apps“, also kleine Programme wie z.B. Wetteranzeigen auf dem iPad direkt, die in der Regel auch noch kostenpflichtig sind. Diese Apps sind allerdings nicht teuer, sondern kosten oft nur einen Euro und das einmalig. Mehr Infos zum neuen iPad 2 Preis bei handytestberichte.com.
Fazit: Das iPad ist für Kinder ein tolles Spielzeug, mit dem sie ins Internet gehen und spielen können. Allerdings sollten Eltern darauf achten, bestimmte Webseiten zu sperren und keine Kontodaten hinterlegen, so dass keine versteckten Kosten entstehen können.